Die Entwicklung des Unternehmens an der Richtenberger Chaussee ging stetig voran. Das Gelände wurde meist in Eigeninitiative umgebaut, bauliche Veränderungen wurden getroffen und so war man stehts auf der Höhe der Zeit. Dann kam in Deutschland die politische Wende und mit ihr auch grundsätzliche Veränderungen innerhalb der Firma. Nach der Wende bewarben sich die Dangels bei den Ford-Werken in Köln um einen Händlervertrag, der 1990 unterzeichnet wurde. 1993 übernahmen Marita und Gerhard die Geschäfte und kurze Zeit später zog das Unternehmen in ein neues Autohaus im damals neu aufgelegten Gewerbegebiet Groß Lüdershagen. Weiter lesen...

Ansicht zur Eröffnung 1994Baubeginn für das neue Autohaus war im September 1993. Auf einer Gesamtfläche von 7.000 Quadratmetern, davon 1.500 Quadratmeter überdachter Fläche entstand ein modernes Autohaus. „Es war schon ein Super-Gefühl, das Autohaus entstehen zu sehen und keine neun Monate später konnten wir dann die Eröffnung feiern“, erinnerte sich Marita Dangel. Mit einem großem Fest wurde das Autohaus am 19. Mai 1994 eröffnet.

Neben dem Neu- und Gebrauchtwagenverkauf wurde bereits in der Planungsphase für das neue Autohaus dem Werkstatt- und Servicebereich größte Aufmerksamkeit geschenkt. Es entstanden zwei Direktannahmeplätze für Pkw´s und Kleintransporter. Marita und Gerhard Dangel blicken auf die Bilder. „Man glaubt es gar nicht, dass dies nun auch schon wieder 15 Jahre her ist...“. 15 Jahre, die mit vielen geschäftlichen Höhepunkten gespickt waren. Da sind die einzelnen Neueinführungen der Fordfahrzeuge vom KA über den Mondeo bis hin zum Transit. Die Stralsunder und darüber hinaus auch die Kunden aus der Region zwischen Darß und Sassnitz haben den Service des Ford-Autohauses Dangel in den Jahren kennen- und schätzen gelernt. Diese Kundenzufriedenheit wurde in den Jahren 2001 und 2002 gleich zweimal hintereinander mit dem sogenannten Chairman Award ausgezeichnet. Einer Würdigung, die alljährlich von Ford Deutschland verliehen wird.

Doch im Mittelpunkt der Mitarbeiter des Autohauses steht die tägliche Arbeit mit und für den Kunden. Da können sich Marita und Gerhard Dangel auf ihr 24 köpfiges Team voll verlassen. Die Mitarbeiter sind das Herz des Unternehmens. Einige, wie Udo Danker sind schon Jahre und teilweise Jahrzehnte im Unternehmen beschäftigt. Auf die Zukunft befragt braucht den Dangels nicht Bange zu sein, die Familientradition wird weitergeführt. Und dann geht es in die nächsten Jahrzehnte...